Castlewelt - ERLEBNIS-PORTAL - Historisches Deutschland
Gräflicher Landsitz Hardenberg

Parks und Gärten in Deutschland



Parks und Gärten in Deutschland

Freuen Sie sich auf einige der schönsten und meistbesuchten Parks und Gärten in Deutschland. Im Angebot sind Unterhaltung, Kunst, Kultur, Lebensart, Spiel und Spannung für Gruppen, Einzelpersonen, Familien und Kinder

Schloß und Schlosspark Neuhaus

Parks & Gärten

Schloss Berleburg, Orangerie

Parkbauten

Garten der Schmetterlinge im Fürstlichen Schlosspark Sayn

Schmetterlingsgärten & Wildparks

Blühende, bunte und weiße Jahreszeiten

Viele der öffentlich zugänglichen Parks und Gärten sind ganzjährig geöffnet und können auf eigene Faust besichtigt werden und/ oder lassen sich im Rahmen von Führungen und geführten Erlebnistouren entdecken

Hinzu kommen Angebote an Kultur und Unterhaltung: Karten für Open-Air-Konzerte, Opern- und Theateraufführungen sind begehrt. Genau so wie das reichhaltige Programm an Sport- & Freizeitaktivitäten für Alt und Jung. Und nicht zu vergessen sind die Highlights Gartenfestivals, Verkaufsausstellungen, Illumination in unterschiedlicher Form und das berühmte „Picknick im Park" …

Ein Trip durchs Gartenjahr. Barocke Blumenpracht. Abkühlung durch Wasserspiele. Auf Parkbänken philosophieren. Klassik im Gartentheater. Garten- und Küchenkräuter. „Grünes Klassenzimmer“. Picknick auf der Parkwiese. „Schwanensee“ am Schwanenteich. Orangerien und Gewächshäuser. Gartenworkshops. Gartenapotheke und Insektenhotel. Gartenfestival. Open-Air-Kino. Parkeisenbahn und Pferdekutsche. Sport und Spiel. In Grotten und Labyrinthen. Gartenkunst und Landschaftsarchitektur. Rosenkult und Tulpenwelt. Gartenreisen und vieles mehr! Parks und Gärten verzaubern. Für Alt und Jung sind Parks und Gärten ein blühendes Paradies.

Die Palette reicht von Renaissance- & Barockgärten und Landschaftsparks über Heil- und Küchengärten bis hin zu Botanischen Gärten und Kunst- und Skulpturenparks. Die in der Regel zu Schlössern, Herrensitzen, Gutshöfen und Klöstern gehörenden Anlagen beherbergen eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Exotische und einheimische Bäume und Gehölze, teilweise mehrere hundert Jahre alt, bieten Lebensräume für Insekten, Wildtiere und Vögel.

Dank Gartenkunst und -architektur vergangener Jahrhunderte gibt es einen reichhaltigen Fundus an historischen und zeitgenössischen Skulpturen und Figuren sowie an Pavillons, Tempeln, Teehäusern, Orangerien, Palmen- und Gewächshäusern. Hinzu kommen Kaskaden, Fontainen und Wasserspiele sowie Brücken, Kanäle, Weiher und Seen.

Geschichte der Gartenkunst: von der Renaissance bis zum Landschaftsgarten
Renaissancegarten (ab 1550) | Barockgarten (ab 1650) | Landschaftsgarten (ab 1750) | Architektonischer Garten (ab 1900)

Gartengestalter/ -künstler & Landschaftsarchitekten
Zu den bedeutendsten Gartengestaltern zählen Friedrich Ludwig von Sckell (1750–1823) | Fürst Hermann von Pückler-Muskau (1785–1871) | Peter Joseph Lenné (1789–1866) | Carl von Effner (1831–1884)

Gartentypen im Bereich der Schlösser, Herrensitze, Gutshöfe und Klöster
Burggarten/ Festungsgarten | Botanischer Garten | Gutspark/ Gutsgarten | Heilkräuter-/ Heilpflanzengarten | Küchenkräutergarten | Klostergarten | Labyrinth/ Irrgarten | Lapidarium | Lustgarten | Rosarium | Schlosspark/ Schlossgarten | Schmetterlingsgarten | Skulpturenpark | Wildpark

Galerie

Bildnachweis

Schloßpark und Lippesee Gesellschaft mbH | Wittgenstein-Berleburg’sche Rentkammer | Garten der Schmetterlinge im Fürstlichen Schlosspark Sayn | Gräflicher Landsitz Hardenberg
Fotografen: Rosi Radecke, Friedrich Schütte