ERLEBNIS-PORTAL - Historisches Deutschland - CASTLEWELT
Jagdschloss Springe, Gesamtansicht im Morgen

Jagdschloss Springe

Jagdschloss und Saupark Springe: wo einst Kaiser und Könige jagten

... im Stadt-Netzwerk Bückeburg , Hameln



Galerie Jagdschloss Springe

Unser Angebot (zum Öffnen klicken Sie bitte auf das + Zeichen)

Feste / Feiern

Galerie Feste / Feiern


Feste und Feiern im Jagdschloss


Kaisersaal (80 – 130 Personen)
Der repräsentative, 105 m² große Kaisersaal eignet sich vorzüglich für Veranstaltungen in gehobenem Ambiente, zum Beispiel Familienfeiern, Empfänge, Schulungen, Ausstellungen, Vorträge, Musik- und Kunstdarbietungen sowie Produkt- oder Firmenpräsentationen.

Mit circa 80 Tischplätzen als Einzel- oder Gruppentische oder als Tafel, 130 Sitzplätzen als Vortragsbestuhlung oder 150 Stehplätzen, kann dieses Prunkstück des Schlosses ebenso für Konferenzen oder Events genutzt werden – auch in Verbindung mit der 60 m² großen Terrasse und der 10.000 m² gepflegten Schlosswiese um das Jagdschloss. Eine Media-Anlage ist vorhanden.

Lavessaal (25-40 Personen)
Edel präsentiert sich auch der unmittelbar davor liegende, 50 m² große Lavessaal mit Stuckimitierender Ausmalung mit Motiven der griechischen Mythologie. Circa 25 Tisch-, 40 Sitz- oder 50 Stehplätze bieten Platz für kleinere Veranstaltungen. Eine gemeinsame Nutzung mit dem Kaisersaal für Stehempfang, Buffet oder Tanz bietet sich an.

Marstall (130 – 180 Personen)
Nur 30 m vom Jagdschloss entfernt, liegt der historische Marstall. Der Hauptteil dieses lang gestreckten, um 1840 erbauten Schlossbereiches wurde zu einem 195 m² großen, rustikal eingerichteten Versammlungsraum mit großen Fenstern zur Schlosswiese umgebaut. Mit bis zu 130 Tisch-, 180 Sitz- oder 200 Stehplätzen, eignet er sich zu Vereinsversammlungen, Ausstellungen, aber auch besonders für Hochzeitsfeiern, Geburtstage und Jubiläen.

Schlossanlage
Die weiträumige Schlossanlage und der angrenzende Saupark laden zusätzlich zu erfrischenden Spaziergängen in ungestörter Waldnähe ein und geben auch durch ihr äußerliches Ambiente Ihrer Veranstaltung einen repräsentativen, eindrucksvollen Rahmen.
Die Terrasse (6x10 Meter) bietet sich als “Open Air”-Bühne an, für Besucher ist auf der Schlosswiese genügend Platz.

In unmittelbarer Nähe befinden sich beleuchtete Parkplätze für circa 150 Fahrzeuge.

Das Forstamt vermietet diese Räumlichkeiten. Das Nutzungsentgelt richtet sich nach Dauer und Art der Veranstaltung.


Heiraten / Trauung

Galerie Heiraten / Trauung


Standesamtliche Trauung im Laves- oder Kaisersaal


Das Standesamt Springe führt im Jagdschloss Trauungen durch. Als Trauzimmer stehen je nach Anzahl der Gäste der Laves- oder der Kaisersaal zur Verfügung.

Nähere Informationen erhalten Sie beim Standesamt Springe (Telefon: 05041/73-277).


Personen / Historische Persönlichkeiten


Georg Ludwig Friedrich Laves (1788-1864)

Als Hofbaurat wirkte Georg Ludwig Friedrich Laves beim Bau des „Königlichen Jagdhauses am Saupark“ und andere Dienst- und Wirtschaftsgebäude aus Sandstein der umliegenden Wälder mit.

Die Planung und Ausführung waren Aufgabe des Landbau-Inspektors Georg Ludwig Comperl. Die Ausgestaltung der klassizistischen Innenräume oblag jedoch Georg Ludwig Friedrich Laves. Das ursprüngliche Speisezimmer im Erdgeschoss des Jagdschlosses Springe trägt immer noch seinen Namen (Lavessaal).


König Ernst August I. von Hannover (1771-1851)

Mit dem Ende der Personalunion wird Ernst-August I. König von Hannover. Unter seiner Regentschaft entsteht der Saupark mit seiner 16,3 km langen Sauparkmauer, den Torwärterhäusern, dem Marstall und dem königlichem Jagdhaus. Dies stellt zudem den Beginn von Jagdausflügen im Familienkreis und insgesamt 26 Hofjagden dar.


Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

Mit der Machtergreifung durch die Preußen wird der Saupark Preußisches Hofjagdrevier unter Kaiser Wilhelm II.

Aufgrund des großen Wildbestandes, war das Hofjagdrevier Springe ideal für jährlich eingestellte Jagden mit bis zu 250 Stück erlegtem Wild pro Jagd. Dabei bestand die Gästeliste in erster Linie aus Staatsoberhäuptern und Fürsten aus Europa, wie dem ermordeten Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich. Unter Kaiser Wilhelm II. wurde zudem der Jagdschlosskomplex um mehrere Nebengebäude, den Kaisersaal, ein Ober- und Dachgeschoss sowie die Kaiserrampe (eigene Bahnhofsstation am Ende der Kaiseralle) ausgebaut.


Tagung / Firmenevent

Galerie Tagung / Firmenevent


Tagungen und Firmenevents im Jagdschloss


Ebenfalls wie für Feiern & Feste bietet sich das Jagdschloss Springe für Tagungen und Firmenevents an. Insbesondere der Kaisersaal mit der Media-Anlage eignet sich für Präsentationen unter Nutzung der Beamer-Anlage. Alternativ bietet sich der Marstall an, der sich im etwas rustikaleren Stil präsentiert.


Jagdschloss Springe

Museum im Jagdschloss Springe

Das Jagdschloss Springe hat eine bewegte Historie, so diente es im Ersten und Zweiten Weltkrieg als Lazarett, dazwischen als Kinderheim sowie zur Unterbringung von Jagdgästen. Ebenfalls Reichsjägermeister Hermann Göring war als Gast untergebracht.

In den Jahren 1965 – 1967 erfolgte eine Renovierung des Jagdschlosses, einhergehend wurde im Erdgeschoss ein Museum für Natur – Jagd – Kultur errichtet. Auf Wandbildern des Tiermalers Fritz Laube und in gestalteten Vitrinen (Dioramen) wird über die Lebensräume einheimischer freilebender Tierarten informiert.

Moderne Licht-Ton- und Multimediaschauen untermauern die Informationsmöglichkeiten. Bei einer sorgfältigen Restaurierung der repräsentativen Räume im Erdgeschoss, zwischen 1988 und 1993, erfolgte die Freilegung und Wiederherstellung der Wand- und Deckenmalereien, die bis dahin unter Putz bzw. mehreren Farbschichten verborgen waren.

In den Jahren 1999 / 2000 wurde der Kaisersaal restauriert. Er dient nicht nur der Information, sondern steht auch für kulturelle und private Veranstaltungen zur Verfügung.

Jagdschloss Springe

Jagdschloss, 31832 Springe, Deutschland

Adresse / Anfahrt

Jagdschloss

31832 Springe

Niedersachsen

Deutschland

9.5722662

52.1887389


Öffnungszeiten

Jagdschloss
ganzjährig
täglich außer montags:
10.00 bis 16.00 Uhr
zusätzlich von
April bis Oktober
an Wochenenden:
10.00 bis 17.00 Uhr


Eintrittspreise:

Erwachsene 3,00 €
Erwachsene Gruppe
ab 20 Personen 2,50 €
Persönliche Jahreskarte 20,00 €


Kinder 3 – 14 J., Schüler / Schulklassen, HannoverCard / Ehrenamtskarte (Inhaber und eine Begleitperson, je) 1,50 €


Studenten, Schwerbehinderte und Azubis (mit Ausweis) 2,00 €


Führungen:
Führung (bis ca. 25 Personen)
30,00 €


Führungen von Schule, Kindergärten o. ä. sind kostenfrei.


Rechtzeitige Anmeldung ist erforderlich!


Kontakt

Niedersächsisches

Forstamt Saupark

Tel. 05041 - 94680

Fax 05041 - 946855

E-Mail schreiben Internetseite besuchen


Event-Kontakt

Niklas Vögeding

Tel. 05041-9468-24

E-Mail schreiben


Bildnachweis

© Jagdschloss Springe