ERLEBNIS-PORTAL - Historisches Deutschland - CASTLEWELT

Veranstalter: Schlosspark und Lippesee Gesellschaft mbH

Paderborner Weindorf - Schloss Neuhaus

19.08.2022 - 21.08.2022

Wein verbindet ...



Galerie Paderborner Weindorf - Schloss Neuhaus

Paderborner Weindorf - Schloss Neuhaus

... und wer feiert nicht gerne in gemütlicher Atmosphäre bei Musik und kleinen Leckereien. Im Paderborner Weindorf ist Wein nicht nur ein guter Begleiter wie bei vielen anderen Veranstaltungen im Neuhäuser Schlosspark, hier wird er selbst zum Hauptakteur. Entdecken und erleben Sie die Vielfalt des deutschen Rebensafts – ob in Form von edlen Tropfen, spritzigen Schoppen oder feinen Bränden.

Das Weinfest am Neuhäuser Schloss ist schon ein echter Klassiker, der jedes Jahr die Weinliebhaber in seinen Bann zieht.
Da kommen Winzer aus den großen deutschen Anbaugebieten und Gäste zusammen, probieren, philosophieren über die unterschiedlichen Jahrgänge und genießen nicht nur Wein, sondern auch kleine Speisen und das Musikprogramm.

Edle Weine aus verschiedenen Weinbaugebieten kennenlernen, sich mit netten Leuten treffen und musikalische und gastronomische Köstlichkeiten genießen und das alles in einem urig gemütlichen Ambiente – Das Paderborner Weindorf bietet die einmalige Gelegenheit, die sich kein Weinliebhaber entgehen lassen sollte, denn wann hat man sonst schon die Möglichkeit zwischen so vielen Sorten und Anbaugebieten zu wählen – und das direkt vor der Haustür.

Entdecken Sie „Die unendliche Leichtigkeit des Weins” im Paderborner Weindorf!

Öffnungszeiten:
19. August: 17 - 24 Uhr
20. August: 16 - 24 Uhr
21. August: 12 - 19 Uhr 

Veranstalter: Schlosspark und Lippesee Gesellschaft

Veranstaltungsort

Schloß und Schlosspark Neuhaus



Öffnungszeiten:

Fr., 19. August 2022,
17 bis 24 Uhr


Sa., 20. August 2022,
16 bis 24 Uhr


So., 21. August 2022,
12 bis 19 Uhr.


Kontakt

Schlosspark und Lippesee Gesellschaft mbH

Tel. 0 52 51 / 88 11092

E-Mail schreiben Internetseite besuchen


Bildnachweis

© Schlosspark und Lippesee GmbH
Fotografen
Thorsten Hennig